Traditionelle Chinesische Akupunktur

Traditionelle Chinesische Akupunktur 2019-06-24T18:08:26+02:00

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) – klassische Akupunktur

Das Ziel einer Behandlung durch Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist es, den ganzen Menschen zu behandeln und nicht eine lokale Krankheit – denn auch diese ist in den ganzen Organismus eingebunden. Jede Störung hat eine individuelle Entwicklung und entfaltet sich mit der individuellen Geschichte eines Menschen.

Durch eine ausführliche Anamnese, Zungen- und Pulsdiagnose wird ein vollständiges Bild der Krankheit im ganzen Organismus angestrebt.
So werden Beschwerden in ihrem Gesamtzusammenhang sichtbar.

Die Möglichkeiten der Akupunktur sind umfassend.
Das Spektrum reicht von akuten bis zu chronischen und inneren Krankheiten wie z.B. Kopfschmerzen, menstruellen Störungen, Atembeschwerden, Depressionen und hormonellen Erkrankungen.

Ein weiteres Behandlungsverfahren, das zusammen mit der Akupunktur durchgeführt werden kann, ist die Moxibustion. Hierbei wird Wolle aus Blättern des Beifusses über den Akupunkturpunkten verglüht. Diese besondere heilsame Weise stärkt den Organismus.

Das Schröpfen gehört neben der Akupunktur zu den Säulen der TCM. Die Wirkung der Schröpfkopfmassage ist sehr vielseitig. Der Unterdruck der Gläser bewirkt eine Lockerung der Muskulatur, gleichzeitig erfolgt eine minimale Einblutung in das Gewebe. Dabei entstehen sogenannte „blaue Flecken“. Hier werden Schlacken und Ablagerungen abgebaut.